Stöbern Sie durch unsere Angebote

Kategorien

Shops

KOKA 757 AACHEN, DÜREN, NP EIFEL - - 1. Auflage...
Bestseller
11,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Kompass-Wanderkarten enthalten alles Wissenswerte für Wanderer wie aktuelle Wanderwege mit Markierungen, empfehlenswerte Radrouten und wichtige touristische Informationen. Der topographische Inhalt wird bei aller Detailgenauigkeit leicht lesbar und anschaulich dargestellt. Ein übersichtlich gestaltetes Beiheftmit zahlreichen Farbfotos informiert über Orte sowie empfehlenswerte Touren, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen. Kompass Wanderkarten überzeugen durch eine GPS-genaue und aktuelle Karte zur einfachen Orientierung und den beigelegten Kurzführer zu Wissenswerten in der Region. - Herstellung auf robustem reiß- und wetterfesten Papier Kompass Wanderkarte Blatt 757 Aachen, Düren, Nationalpark Eifel, Rureifel, Hohes Venn ISBN: 978-3-99044-272-2 1. Auflage 2017 Maßstab 1:50.000 Gewicht: 205 g

Anbieter: Globetrotter
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Adam van Düren
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Adam von Düren ( vor 1487, nach 1532) war ein westfälischer Steinmetz und Baumeister. Van Düren wirkte von 1487 bis 1532 in Dänemark und Schweden. Er schuf Anfang des 16. Jahrhunderts Skulpturen für die Kathedrale von Lund und baute anschließend von 1499 bis 1505 die Burg Glimmingehus in der schwedischen Landschaft Schonen. Auch am Gewölbe der Domkirche von Linköping wirkte er mit.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Das alte Düren im Bild
15,30 € *
ggf. zzgl. Versand

In der vorliegenden, völlig neugestalteten Auflage des Bildbandes über das alte Düren sind nicht nur weitere Fotos vom alten Düren einbezogen worden, sondern auch von der wiederaufgebauten Stadt. Vor allem aber wurden dem Band eine Reihe sehr beeindruckender Fotos vom zerstörten Düren hinzugefügt, die aus dem Imperial War Museum in London übernommen worden sind.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Das alte Düren im Bild
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

In der vorliegenden, völlig neugestalteten Auflage des Bildbandes über das alte Düren sind nicht nur weitere Fotos vom alten Düren einbezogen worden, sondern auch von der wiederaufgebauten Stadt. Vor allem aber wurden dem Band eine Reihe sehr beeindruckender Fotos vom zerstörten Düren hinzugefügt, die aus dem Imperial War Museum in London übernommen worden sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Zierleistenecke "Düren 2"
14,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Zierleistenecke "Düren 2" ist dezenter gestaltet als die Ecke "Düren 1" (WAN001B), sie beschreibt lediglich einen Viertelkreis mit einem Radius von ca. 100 mm. Im Zusammenwirken mit der gleichnamigen Leiste WAN001A und der genannten Ecke "Düren 1" lassen sich verschiedene Wand- oder Deckenspiegelkombination herstellen.

Anbieter: Profitapeten
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Gutscheinbuch.de Schlemmerblock Düren & Umgebun...
19,90 € *
zzgl. 3,96 € Versand

Gutscheinbuch.de Schlemmerblock Düren & Umgebung 2020Der Gutscheinbuch.de-Schlemmerblock ist der Gastronomie- und Freizeitführer Ihrer Stadt oder Region und führt Sie zu kulinarischen Highlights sowie spannenden Freizeiterlebnissen. Im

Anbieter: Rakuten
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Annakirche (Düren)
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Annakirche ist die Pfarrkirche der zum 1. Januar 2010 gegründeten Pfarrgemeinde St. Lukas in Düren, Nordrhein-Westfalen. Die Pfarren St. Anna, St. Marien, St. Bonifatius, St. Josef, St. Cyriakus und St. Antonius schlossen sich zur neuen Großpfarre St. Lukas zusammen. Bis zu diesem Zeitpunkt war St. Anna die Stadtpfarrkirche. Die Annakirche stand nicht immer unter dem Patrozinium der hl. Anna. Früher war sie dem hl. Martin geweiht. In einem Protokoll über ein Gottesurteil im Jahre 748 wird eine Kapelle genannt, aus der die Martinkirche entstanden ist. 1306 wird die Kirche im Liber valoris erwähnt. Im Jahre 1331 wurde bereits das vierte Kirchengebäude errichtet.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Annakirche (Düren)
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Annakirche ist die Pfarrkirche der zum 1. Januar 2010 gegründeten Pfarrgemeinde St. Lukas in Düren, Nordrhein-Westfalen. Die Pfarren St. Anna, St. Marien, St. Bonifatius, St. Josef, St. Cyriakus und St. Antonius schlossen sich zur neuen Großpfarre St. Lukas zusammen. Bis zu diesem Zeitpunkt war St. Anna die Stadtpfarrkirche. Die Annakirche stand nicht immer unter dem Patrozinium der hl. Anna. Früher war sie dem hl. Martin geweiht. In einem Protokoll über ein Gottesurteil im Jahre 748 wird eine Kapelle genannt, aus der die Martinkirche entstanden ist. 1306 wird die Kirche im Liber valoris erwähnt. Im Jahre 1331 wurde bereits das vierte Kirchengebäude errichtet.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Die Ortsnamen des Kreises Düren
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

„Die Ortsnamen des Kreises Düren. Ein Beitrag zur Namen- und Siedlungsgeschichte“ ist der Titel eines neuen Buches, das nun im Shaker-Verlag, Aachen-Herzogenrath, erschienen ist. Der Autor, Günter Breuer, Sprachwissenschaftler und Bibliothekar an der Hochschulbibliothek der RWTH Aachen, legt nach mehreren ähnlichen Untersuchungen zu den Ortsnamen des Aachener Raumes nun eine Abhandlung in Form eines klassischen Nachschlagewerkes zu den Namen auf dem Gebiet des Kreises Düren in seinen Ausdehnungen nach der kommunalen Neugliederung des Jahres 1972 vor.Neben einer Vielzahl von Einzeldarstellungen zu Orts- und Siedlungsnamen der Altkreise Düren und Jülich waren bislang die Arbeiten von Wilhelm Kaspers (Die Ortsnamen der Dürener Gegend, 1949) und Gerhard Mürkens (Die Ortsnamen des Kreises Jülich, 1958) als monografische Ortsnamenkunden die immer noch maßgeblichen Informationsmittel. Nun ist ein neues Nachschlagewerk zur Hand, das einmal den sprachwissenschaftlich neuesten Forschungsstand widerspiegelt und zudem das Gesamtkreisgebiet umfasst.Nach umfassenden Vorbemerkungen zur Ortsnamenforschung im Raum Düren-Jülich und weitergehenden Ausführungen zu den in diesem Bereich tätigen Ortsnamenforschern (insbesondere zu Kaspers und Mürkens) erfolgen die Ausführungen zu den Siedlungsnamen unter den 15 Städten und Gemeinden des Kreisgebietes in alphabetischer Folge. Es werden sowohl Namen heute bewohnter Plätze als auch zwischenzeitlich untergegangener Siedlungen (so genannte Wüstungsnamen) berücksichtigt, sofern diese aus den herangezogenen Quellenwerken ermittelbar waren. Jedem der 372 Ortsnameneinträge ist eine ausführliche Dokumentation der Altnachweisungen mit Angabe der Fundstellen vorangestellt. Die in der Vergangenheit vorgenommenen Zuweisungen der alten Namenformen werden, falls notwendig, kritisch diskutiert und ggf. richtig gestellt. In gleicher Weise werden die vorliegenden Namendeutungen zusammengestellt und einer neuerlichen Prüfung unterzogen. Die oftmals in regionalgeschichtlichen und heimatkundlichen Abhandlungen vorgebrachten Etymologien erlauben vielfach interessante Einblicke in die volkstümliche Interpretation des Namenguts. Im Anschluss daran wird für jeden einzelnen Siedlungsnamen eine dem Stand der modernen Ortsnamenforschung entsprechende Deutung gegeben. Ein umfassend und sorgfältig ausgearbeitetes Quellen- und Literaturverzeichnis, das auch als allgemeines Hilfsmittel für namen- und heimatkundlich Interessierte dienen kann, sowie ein Register beschließen die 642 Seiten umfassende Abhandlung.Insgesamt lassen sich durch die Lektüre der Ortsnamengeschichte zahlreiche wichtige Erkenntnisse von weitergehendem Interesse gewinnen. Auskünfte über ehemalige Geländebeschaffenheit, Besiedlungsvorgänge, Besitzverhältnisse, Personen- und Familiennamen sind so zu erhalten.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot
Die Ortsnamen des Kreises Düren
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

„Die Ortsnamen des Kreises Düren. Ein Beitrag zur Namen- und Siedlungsgeschichte“ ist der Titel eines neuen Buches, das nun im Shaker-Verlag, Aachen-Herzogenrath, erschienen ist. Der Autor, Günter Breuer, Sprachwissenschaftler und Bibliothekar an der Hochschulbibliothek der RWTH Aachen, legt nach mehreren ähnlichen Untersuchungen zu den Ortsnamen des Aachener Raumes nun eine Abhandlung in Form eines klassischen Nachschlagewerkes zu den Namen auf dem Gebiet des Kreises Düren in seinen Ausdehnungen nach der kommunalen Neugliederung des Jahres 1972 vor.Neben einer Vielzahl von Einzeldarstellungen zu Orts- und Siedlungsnamen der Altkreise Düren und Jülich waren bislang die Arbeiten von Wilhelm Kaspers (Die Ortsnamen der Dürener Gegend, 1949) und Gerhard Mürkens (Die Ortsnamen des Kreises Jülich, 1958) als monografische Ortsnamenkunden die immer noch maßgeblichen Informationsmittel. Nun ist ein neues Nachschlagewerk zur Hand, das einmal den sprachwissenschaftlich neuesten Forschungsstand widerspiegelt und zudem das Gesamtkreisgebiet umfasst.Nach umfassenden Vorbemerkungen zur Ortsnamenforschung im Raum Düren-Jülich und weitergehenden Ausführungen zu den in diesem Bereich tätigen Ortsnamenforschern (insbesondere zu Kaspers und Mürkens) erfolgen die Ausführungen zu den Siedlungsnamen unter den 15 Städten und Gemeinden des Kreisgebietes in alphabetischer Folge. Es werden sowohl Namen heute bewohnter Plätze als auch zwischenzeitlich untergegangener Siedlungen (so genannte Wüstungsnamen) berücksichtigt, sofern diese aus den herangezogenen Quellenwerken ermittelbar waren. Jedem der 372 Ortsnameneinträge ist eine ausführliche Dokumentation der Altnachweisungen mit Angabe der Fundstellen vorangestellt. Die in der Vergangenheit vorgenommenen Zuweisungen der alten Namenformen werden, falls notwendig, kritisch diskutiert und ggf. richtig gestellt. In gleicher Weise werden die vorliegenden Namendeutungen zusammengestellt und einer neuerlichen Prüfung unterzogen. Die oftmals in regionalgeschichtlichen und heimatkundlichen Abhandlungen vorgebrachten Etymologien erlauben vielfach interessante Einblicke in die volkstümliche Interpretation des Namenguts. Im Anschluss daran wird für jeden einzelnen Siedlungsnamen eine dem Stand der modernen Ortsnamenforschung entsprechende Deutung gegeben. Ein umfassend und sorgfältig ausgearbeitetes Quellen- und Literaturverzeichnis, das auch als allgemeines Hilfsmittel für namen- und heimatkundlich Interessierte dienen kann, sowie ein Register beschließen die 642 Seiten umfassende Abhandlung.Insgesamt lassen sich durch die Lektüre der Ortsnamengeschichte zahlreiche wichtige Erkenntnisse von weitergehendem Interesse gewinnen. Auskünfte über ehemalige Geländebeschaffenheit, Besiedlungsvorgänge, Besitzverhältnisse, Personen- und Familiennamen sind so zu erhalten.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.01.2020
Zum Angebot