Angebote zu "Grosse" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Eisenbahnchronik Eifel - Band 1
53,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Buchprojekt „Eisenbahnchronik Eifel“ gestaltete sich während der Manuskriptbearbeitung wesentlich umfangreicher als zunächst geplant, so dass die Eisenbahnchronik in zwei Bänden erscheinen wird. Die Eifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, im Osten begrenzt durch den Rhein und im Süden durch die Mosel. Im Westen geht sie in die Ardennen über, die bereits zu Belgien gehören. Im Norden fällt sie entlang einer Linie Aachen – Bonn ab und geht in die Niederrheinische Bucht über. Ab 1815 gehörte die Region zu Preussen. Die Eifel als ärmliches Randgebiet ihres Reiches war für die neuen Herren nur aus militärischen Gründen von Interesse. Mit der beginnenden Industrialisierung und dem damit einsetzenden Eisenbahnbau behinderte anfangs die Grenzlage den Ausbau der Verkehrswege aus Angst, dem „Erbfeind“ Frankreich dadurch bessere Angriffsmöglichkeiten zu geben. Erst mit der Gründung des Deutschen Reiches 1871 entstanden viele Eisenbahnlinien, die vorrangig militärisch-strategischen Zwecken dienten. Behandelt wird die grosse Nord-Südverbindung Köln – Trier, die Zeit ihres Bestehens im Schatten der konkurrierenden Verbindung Köln – Koblenz – Trier steht. Auch die andere Konkurrenzstrecke, die Vennbahn, ist berücksichtigt. Zum anderen werden die Ost-Westverbindungen Remagen – Gerolstein/Jünkerath – belgische Grenze sowie Andernach – Gerolstein – belgische Grenze betrachtet. Der Bau beider Strecken begann noch zur Zeit der Privatbahnen und fand seine Vollendung unter der Regie der Militärs vor dem Ersten Weltkrieg. Band 1: Im ersten Band finden sich eine allgemeine Darstellung der Entwicklung des Eifeler Bahnnetzes sowie die detaillierte Geschichte der Eifelbahn Köln – Trier, der Vennbahn Aachen/Stolberg – Ulflingen sowie die Querverbindungen zwischen beiden von Gerolstein und Jünkerath aus. Ebenso findet sich hier die Entwicklung von zwei grossen Bahnbetriebswerke der Eifel. Band 2: Der zweite Band bleibt den Strecken der östlichen Eifel zwischen dem Rhein und der Eifelbahn, der Moselstrecke und der Verbindung Erdorf – Bitburg – Igel vorbehalten. Hier findet sich auch die Geschichte der von Euskirchen, Düren und Kall ausgehenden Stichbahnen sowie von insgesamt fünf Privatbahnen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Bikeline Radkarte Eifel Nord Aachen, Köln 1 : 7...
11,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Nordeifel liegt im Südwesten Nordrhein-Westfalens zwischen Aachen und dem Rheintal. Im Süden berührt sie Rheinland-Pfalz, während sie westlich – an der Grenze zu Belgien – von der Hochebene Hohes Venn begrenzt wird. Die Nordeifel ist Teil des Rheinischen Schiefergebirges, welches im Westen in die belgischen Ardennen übergeht. Im Grossschutzgebiet des Nationalparks Eifel können Sie die Faszination Wildnis hautnah erleben – die unterschiedlichen Lebensräume der unberührten Natur versprechen einen informativen und erholsamen Aufenthalt. Die Landschaft des Hohen Venn wird bestimmt von Hoch- und Niedermooren, Heiden und Wäldern. Das Hohe Venn ist in seiner vollen Ausdehnung in den Deutsch-Belgischen Naturpark einbezogen (Naturpark Nordeifel und Naturpark Hohes Venn-Eifel). Das Hochmoor mit Belgiens höchster Erhebung, dem 694?Meter hoch gelegenem Signal de Botrange, liegt zwischen Eupen und Malmedy im belgischen Teil des Naturparks, wo die Rur entspringt. Mit zahlreichen Windungen schlängelt sich der Fluss zielstrebig durch die anmutigen, für den Radfahrer aber auch anstrengenden Hügel der Eifel. Die etwa 105 Kilometer lange Erft entspringt im Nettersheimer Ortsteil Holzmülheim, fliesst von der Nordeifel überwiegend in nördliche Richtung und mündet später in den Rhein. Es wird vermutet, dass die Erft in der Römerzeit schiffbar gewesen ist. Der Mensch veränderte den Fluss im letzten Jahrhundert jedoch durch Begradigungen und Kanalisation. In jüngster Zeit entfalten sich durch Renaturierung der Erft wieder naturnahe Auenwälder. Der Naturpark Rheinland lädt mit seinem ausgedehnten Wegenetz auch zu zahlreichen Fahrradtouren in die nähere Umgebung ein. Die Zülpicher Börde, eine Landschaft im Rheinland am Nordrand der Eifel, ist Teil der Rheinischen Bördenzone. Neben der agrarischen Nutzung hat der Braunkohletagebau im 20. Jahrhundert hier zum Teil erhebliche landschaftliche Veränderungen bewirkt. So fällt dem Tagebau Hambach derzeit das letzte grosse Waldgebiet der Börde zum Opfer. Neben der alten Kaiserstadt Aachen mit Ihren vielen Museen und dem Dom sind die Städte Stolberg, Kornelimünster und Monschau (mit seiner Fachwerkkulisse in der Altstadt) sehr sehenswert. Historische Kostbarkeiten wie die Burgen von Heimbach gibt es unzählige. Eupen ist Regierungssitz der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien und damit „Hauptstadt“ der rund 72.000 Einwohner zählenden deutschsprachigen Minderheit in Belgien. Düren – zentral am Verkehrsknotenpunkt zwischen Köln und Aachen, am Rand der Eifel und am Ufer der Rur gelegen – bietet einige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Papiermuseum. Seit dem 18. Jahrhundert ging die Ackerwirtschaft in und um Euskirchen immer mehr zurück und die gewerbliche Wirtschaft trat nach und nach in den Vordergrund. Diese wurde bis vor einigen Jahrzehnten von der Tuchindustrie beherrscht. Mit 127 Kilometern gehört der Vennbahn-Radweg zu den längsten Bahntrassenradwegen Europas, er bietet die Möglichkeit, die Eifel von Nord nach Süd zu queren. Etwa 20 Kilometer nordöstlich des Quellgebiets der Rur startet der RurUfer-Radweg an der deutsch-belgischen Grenze in Monschau. Von den insgesamt 172 Kilometern lernen Sie ein Teilstück im Oberlauf der Rur und entlang der Rurseen kennen. Für die Befahrung des Nordteils der Karte ist die Wasserburgen-Route sehr gut geeignet, welche die Regionen Bonn, Rhein-Sieg Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Kreis Düren, StädteRegion Aachen und Kreis Euskirchen miteinander verknüpft. Auf dem Erft-Radweg können Sie mit Hilfe dieser Karte von der Quelle bis Kerpen radeln. Die 265 Kilometer lange Täler-Route mit den Teilstücken an Neffelbach, Olef und Urft ermöglicht Ihnen eine kraftsparende Erkundung der Nordeifeltäler. Darüber hinaus bildet ein Knotenpunktnetz in Belgien, den Niederlanden und der RadRegionRheinland zusätzliche Orientierung

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Pearly Pepper
17,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Komm mit in meine Erlebniswelt der Zukunft!Pearly und Pepper sind zwei kreative Kinder, die von ihren Eltern aussergewöhnliche Geschenke bekommen.Mit diesen Geschenken können sie sich unter anderem verkleinern, beamen und vieles mehr.Treffen Pearly und Pepper auf Räuber und Rabauken, sind sie nicht mehr zu halten.Mit Magie und List werden diese zu braven Unschuldsengeln ...Die Zukunft erwartet Dichauch in den nächsten Bänden.'Sicher ein Buch, dass durch seine lebendige Erzählweise grosse und kleine Kinder von der ersten Seite an fesselt. Hier wird ein positiver Zusammenhalt von Geschwistern und Familie aufgezeigt, mit dem sich Kinder gut identifizieren können. Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Buch für Kinder zwischen 4 und 10 Jahren.'Dr. med. B. Müller (Kinder- und Jugendpsychiater in Düren)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Stark-Sturm
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Verdammt mulmig: Claire, eine Floristin aus Düren, eine Frau von satten 37 Jahren, alleinstehend, verwaist, echt einsam, ein durchaus besonderer Mensch, aber bisweilen regelrecht eigenartig, hier und da im Kopfe zudem noch inselbegabt ... ja, diese Claire verreist nun ganz allein nach Fuerteventura. Ein Flug. Die erste richtig grosse und weite Reise ihres Lebens wird zu einem Abenteuertrip schlimmster Ereignisse. Sicher, sie lernt diese Elfi kennen, aber dunkle Vorahnungen liegen über allem, was dort an den Stränden und auf den Wassern geschehen könnte. Sind die Einwohner von Fuerteventura ihr wohlgesonnen? Was will dieser verdammte Wind? Wozu sind diese klotzigen Strandburgen aus Stein? Warum erscheint auf einmal dieser Skipper im Leben der Neu-Freundinnen? Oder sind es Konkurrentinnen? Für alles kann nur Fuerteventura selbst die Antwort geben, vielleicht auch der Geist von jenem grossen Franzosen Albert Camus, der in diesem spannenden, nachdenklichen, lebensphilosophisch geprägten und auch höchst verunsichernden Buch absichtsvoll und sehr vielfältig mitschwingt. Eine literarische Hommage an A.C. und zugleich ein für sich stehender kriminaler, wenn nicht gar „kriminell“ aufregender Roman. Ein ultimatives Fuerteventura-Buch. Und: Man hat zudem vielfältigsten Tourismus-Zugewinn, allein schon durch die überaus kenntnisreichen Be- schreibungen von Geographie und Fauna der Insel. Ein Teil der Handlung vollzieht sich zudem noch auf der anderen berühmten Insel: Lanzarote. Hinzu kommen eine Menge von schönen Illustrationen aus der Hand der Autorin. Mit den Bildern liest und empfindet man alles doppelt gut. Alissa Carpentier ist, wie sie selbst sagt, auf dem „zweiten Bildungsweg“ zum Schreiben gekommen, denn in ihrem früheren Leben war sie eine erfolgreiche Industriemanagerin. Sie wurde am 28. Mai 1960 im französischen Nancy geboren, als Tochter eines dort ansässigen Glashüttenbesitzers und einer deutschen Eiskunstläuferin. Als sich ihre Eltern ein paar Jahre später trennten, wurde Alissa von ihrer Mutter bei der deutschen Verwandtschaft im rheinländischen Düren untergebracht. Hier wuchs das Mädchen im Hause ihrer Grosseltern auf, während die Mutter ständig mit „Hollywood on Ice“ auf Tournee ging. Alissa machte ihr Abitur auf einem Dürener Gymnasium, ging dann nach Aachen und promovierte in Elektrotechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH). Anschliessend arbeitete sie fast 15 Jahre lang bei einem grossen Automobilhersteller in München, bevor sie sich zur Schriftstellerei und für die Belletristik entschied. Heute wohnt sie mit ihrem Mann Rick, einem inzwischen pensionierten Sommelier, im kleinen Weinort Wormeldange an der luxemburgischen Mosel. Mit „Stark-Sturm“ legt sie ein neues Werk vor, das vom Roman „L`Etranger“ des französischen Schriftstellers Albert Camus inspiriert wurde. Sie schrieb weiterhin die Romane „Jenseits von Jenen“ (eine Persiflage auf John Steinbeck), „Fern-Endlichkeit“, „Schlangen-Grab“ und „Tot-Schlaf“ und veröffentlichte bislang drei Bände satirischer USA-Reisegeschichten, die sogenannten „Tossing Tales“, von denen einer bereits auch in amerikanisches Englisch übersetzt wurde. Häufig publiziert sie unter Heteronymen, nennt sich dabei Gudrun Tossing oder gar Jeff Sailor …

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Perspektiven für das soziale Europa
13,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die EU-Binnenmarktintegration, das Wettbewerbsrecht und die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs haben grosse Auswirkungen auf die Sozialsysteme. Es wird Zeit, Perspektiven für eine sinnvolle und planmässige Gestaltung des ''sozialen Europas'' zu entwickeln. Der Deutsche Verein veranstaltete die Konferenz ''Perspektiven für das soziale Europa - Sozialpolitische Gestaltung über Marktintegration und Rechtsprechung hinaus'' im Oktober 2010. Hier wurde die soziale Dimension der europäischen Integration genauer beleuchtet: Überlassen wir das soziale Europa den Richtern und Märkten? Welche sozialen Rechte bringt die europäische Einigung? Brauchen wir eine Sozialunion? Die Dokumentation fasst die wichtigsten Ergebnisse zusammen. Die Beiträge analysieren aktuelle Politikprozesse oder blicken auf die grossen Entwicklungslinien sowie Besonderheiten des politischen Systems Europa. Mit Beiträgen von Eberhard Eichenhofer, Stephan Leibfried, Angelica Schwall-Düren und vielen anderen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels: Fol...
36,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Klimawandel rückt heutzutage immer stärker in den Vordergrund. Jedes aussergewöhnliche Wetterereignis oder ungewöhnliche Temperaturanstiege werden sofort mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht. In diesem Buch werden die natürlichen Einflüsse auf das Klima dargestellt, sowie auch die Veränderung des Klimas seit der Industrialisierung und dem Anstieg der Emissionen. Auswirkungen sind beispielsweise starke Temperaturanstiege, Verlust von Skigebieten durch das Abschmelzen von Gletschern, grosse Düren in Südeuropa und Asien und jedes Jahr werden mehr Rekordereignisse gemeldet. Diese Klimaveränderungen stellen auch Herausforderungen auf die Wirtschaft dar, da diese in der Zukunft sich an die Veränderungen zwangsläufig anpassen muss. Im Buch wird Bezug auf einzelne Bereiche der europäischen Wirtschaft genommen und aufgezeigt, in welcher Art und Weise diese sich in der Zukunft mit den Einflüssen entwickeln könnten.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Mit der Nase im Dreck
17,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor, geboren am 30. Januar 1932, erlebte den Zweiten Weltkrieg als Kind und beschreibt die prägenden Erfahrungen der Kriegs- und Nachkriegsjahre: die ständige Bedrohung in Kriegszeiten, das Ausmass der Zerstörung und die Mühen des Wiederaufbaus. Mit seiner detailgetreuen Schilderung, die zugleich eine grosse Liebeserklärung an seine Heimatstadt Düren ist, gewährt er dem Leser einen tiefen Einblick in das Lebensgefühl seiner Zeit und zeigt, wie nahe Glück und Leid, Stolz und Angst, Führung und Verführung in Zeiten eines unmenschlichen Regimes und eines zerstörerischen Krieges nebeneinander liegen. Gleichzeitig bittet der Autor die Nachgeborenen um eine differenzierte Sicht auf eine Generation, die sich immer noch pauschalen Schuldzuweisungen ausgesetzt sieht. Am Ende zieht er ein ebenso individuelles wie allgemein gültiges Resümee: »Mein grösster Wunsch ist es, dass keine nachfolgende Generation mehr einen Krieg erleben muss .«

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot
Stark-Sturm
18,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Verdammt mulmig: Claire, eine Floristin aus Düren, eine Frau von satten 37 Jahren, alleinstehend, verwaist, echt einsam, ein durchaus besonderer Mensch, aber bisweilen regelrecht eigenartig, hier und da im Kopfe zudem noch inselbegabt. ja, diese Claire verreist nun ganz allein nach Fuerteventura. Ein Flug. Die erste richtig grosse und weite Reise ihres Lebens wird zu einem Abenteuertrip schlimmster Ereignisse. Sicher, sie lernt diese Elfi kennen, aber dunkle Vorahnungen liegen über allem, was dort an den Stränden und auf den Wassern geschehen könnte. Sind die Einwohner von Fuerteventura ihr wohlgesonnen? Was will dieser verdammte Wind? Wozu sind diese klotzigen Strandburgen aus Stein? Warum erscheint auf einmal dieser Skipper im Leben der Neu-Freundinnen? Oder sind es Konkurrentinnen? Für alles kann nur Fuerteventura selbst die Antwort geben, vielleicht auch der Geist von jenem grossen Franzosen Albert Camus, der in diesem spannenden, nachdenklichen, lebensphilosophisch geprägten und auch höchst verunsichernden Buch absichtsvoll und sehr vielfältig mitschwingt. Eine literarische Hommage an A.C. und zugleich ein für sich stehender kriminaler, wenn nicht gar 'kriminell' aufregender Roman. Ein ultimatives Fuerteventura-Buch. Und: Man hat zudem vielfältigsten Tourismus-Zugewinn, allein schon durch die überaus kenntnisreichen Be- schreibungen von Geographie und Fauna der Insel. Ein Teil der Handlung vollzieht sich zudem noch auf der anderen berühmten Insel: Lanzarote. Hinzu kommen eine Menge von schönen Illustrationen aus der Hand der Autorin. Mit den Bildern liest und empfindet man alles doppelt gut. Alissa Carpentier ist, wie sie selbst sagt, auf dem 'zweiten Bildungsweg' zum Schreiben gekommen, denn in ihrem früheren Leben war sie eine erfolgreiche Industriemanagerin. Sie wurde am 28. Mai 1960 im französischen Nancy geboren, als Tochter eines dort ansässigen Glashüttenbesitzers und einer deutschen Eiskunstläuferin. Als sich ihre Eltern ein paar Jahre später trennten, wurde Alissa von ihrer Mutter bei der deutschen Verwandtschaft im rheinländischen Düren untergebracht. Hier wuchs das Mädchen im Hause ihrer Grosseltern auf, während die Mutter ständig mit 'Hollywood on Ice' auf Tournee ging. Alissa machte ihr Abitur auf einem Dürener Gymnasium, ging dann nach Aachen und promovierte in Elektrotechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH). Anschliessend arbeitete sie fast 15 Jahre lang bei einem grossen Automobilhersteller in München, bevor sie sich zur Schriftstellerei und für die Belletristik entschied. Heute wohnt sie mit ihrem Mann Rick, einem inzwischen pensionierten Sommelier, im kleinen Weinort Wormeldange an der luxemburgischen Mosel. Mit 'Stark-Sturm' legt sie ein neues Werk vor, das vom Roman 'L`Etranger' des französischen Schriftstellers Albert Camus inspiriert wurde. Sie schrieb weiterhin die Romane 'Jenseits von Jenen' (eine Persiflage auf John Steinbeck), 'Fern-Endlichkeit', 'Schlangen-Grab' und 'Tot-Schlaf' und veröffentlichte bislang drei Bände satirischer USA-Reisegeschichten, die sogenannten 'Tossing Tales', von denen einer bereits auch in amerikanisches Englisch übersetzt wurde. Häufig publiziert sie unter Heteronymen, nennt sich dabei Gudrun Tossing oder gar Jeff Sailor ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.02.2020
Zum Angebot